Versandkostenfrei!
Made in Germany

Das perfekte Blumenbeet mit simpler Gartenbewässerung dank Regentonne

Die Bedeutung der Regentonne für das Blumenbeet

Eine Regentonne wird häufig auch als Regenfass bezeichnet. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um einen klassischen Speicher von Regenwasser für den Garten. Ziel ist es mit der Regentonne so viel Regenwasser zu gewinnen, dass dieses für die Bewässerung aller Pflanzen in den Blumenbeeten im Garten ausreicht. Mit dieser Form der Gartenbewässerung kannst Du mindestens 200 bis maximal 1.000 Liter Wasser speichern. Das Wasser in diesem Regenspeicher kann einfach mit einer Gießkanne entnommen und zum Gießen deines Blumenbeetes verwendet werden. Der Wassertank hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen wird das Wasser auf eine natürliche Art und Weise gewonnen. Dies ist nachhaltig und spart Kosten. Darüber hinaus ist kein Wasseranschluss für diese Form des Gießens notwendig. Das Wasser eignet sich perfekt für die Bewässerung deines Blumenbeetes, da es aus der Natur heraus gewonnen wurde. Im Idealfall platzierst Du deinen Regenwassersammler in der Nähe deines Blumenbeetes. Ist dies nicht möglich, dann versuche zumindest einen nicht allzu weit entfernten Ort dafür zu finden. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Ist deine Tonne in direkter Nähe zum Blumenbeet, sind die Wege kurz unddas Gießen fällt dir leichter. Da Du mit dieser Methode auf einen Wasseranschluss und auf einen Gartenschlauch verzichten kannst, solltest Du die kurzen Wege zu deinem Vorteil nutzen. Die Gestaltung deines Blumenbeetes kann durch das Anlegen eines Weges oder einen Teich erweitert und verschönert werden. Wenn Du noch auf der Suche nach einer modernen Regentonne bist, kannst Du dies auch in unseremShop kaufen.

 

Der richtige Platz für das Blumenbeet ist entscheidend

Für die Anlage des perfekten Blumenbeetes suchst Du dir einen geeigneten Platz in deinem Garten aus. Hierbei ist es wichtig, dass dieser Platz über ausreichend Sonne verfügt. Jedoch solltest Du ebenfalls darauf achten, dass es dort auch genug Schatten gibt. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn Du vorhast Blumen ein zu pflanzen, die es eher schattig mögen. Überlege dir eine bunte Mischung verschiedener Pflanzen, die Du ein pflanzen möchtest. Besonders schön sieht dein Beet aus, wenn es mehrere und verschiedene Blumen beinhaltet.

 

Frei von Schädlingen dank der sorgfältigen Auswahl der Blumen

Bei der Auswahl an Blumen gilt es auch darauf zu achten, dass verschiedene Pflanzen unterschiedlich von Schädlingen wie z.B. Schnecken oder Blattläusen befallen werden. Zum Beispiel besteht bei vielen Pflanzen die Gefahr, dass diese von Blattläusen befallen werden. Hierfür gibt es jedoch einen einfachen Trick: Blattläuse mögen kein Lavendel. Wenn Du einen Lavendel in den Blumenbeet pflanzt, wird dieser sehr wahrscheinlich nicht von diesem Schädling befallen. Das gute daran ist, dass dieser Effekt nicht nur für die Lavendel Pflanzen gilt, sondern auch für die Blumen, die Du in der Nähe der Lavendel Pflanze pflanzt. Auch diese sind durch den Duft, den die Lavendel Pflanze aussprüht, geschützt. Sollte dennoch eine deiner Blumen mit einem Schädling befallen sein, so kannst Du diesen im ersten Schritt entfernen indem Du etwas Wasser aus deinem Wassertank entnimmst und dieses auf die befallene Blume gibst. Wichtig hierbei ist, dass die Blätter der Pflanze auch von unten nass werden. Mit etwas Glück verzieht sich der Schädling und lässt deine Blume in Ruhe, sodass Du nicht auf chemische Mittel zur Bekämpfung zurück greifen musst.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@rotationsvertrieb-gera.de widerrufen.