Versandkostenfrei!
Made in Germany

Mit optimaler Regenwassernutzung zum eigenen Traumrasen

Die Regenwassernutzung

 

Gerade in Deutschland verbraucht jeder einzelne Bundesbürger pro Tag ungefähr 127 Liter Trinkwasser. Das alleine ist eine extreme Summe aus der sich aufs Jahr hinaus addiert, eine Unmenge an Trinkwasserverbrauch ergibt.

 40 Liter pro Tag werden allein für den Gang auf die Toilette genutzt. Eine ungemeine Verschwendung des kostbaren Gutes, wie viele Leute meinen.

 Das Wiederverwenden von Regenwasser kann so einen wichtigen Beitrag für unserem Wasserkreislauf leisten. Es hilft dabei, einen nachhaltigen Umgang mit Wasser, speziell mit der Regenwassernutzung zu leisten.

 

So bewässert man mit dem aufgefangenen Wasser am Besten

Gerade für den Garten kann das Regenwasser sammeln eine gute Alternative zum Trinkwasser darstellen. Es ist viel einfacher, sein gesammeltes Wasser erneut wiederzuverwenden. Egal ob Bäume oder Sträucher gießen, dafür ist das Wasser am sinnvollsten und effektivsten zu nutzen.

Um das Wasser auch auffangen zu können, kann unterhalb des Daches, an der Stelle wo das Wasser aus den Regenrinnen nach unten fließen kann, eine Regentonne aufgestellt oder auch ein unterirdischer Regenwasserbehälter eingebaut werden. So hat man immer eine gute Alternative zur Bewässerung und spart zudem auch noch kostbares Geld. Beispiele für solche Produkte findet ihr auch bei uns auf der Website. https://rotationsvertrieb-gera.de/regenwassertanks/?p=1

Außerdem vertragen die Pflanzen im eigenen Garten zum Großteil auch das aufgefangene Wasserbesser. Dieses ist viel weicher als das harte Trinkwasser, sodass zudem auch Gartenteiche mit dem weichen Wasser gefüllt werden können.

Das Nutzen des Wassers ist also hygienisch unbedenklich und kann im gesamten Garten verwendet werden.

 

Darf all das aufgefangene Wasser weiterverwendet werden ?

Ja und nein. Nicht alles Wasser das vom Dach herunterrinnt und aufgefangen wird, kann unbedenklich weiterverwendet werden.

Wenn die Dächer aus kupfer- oder zinnartigem Material bestehen, können beim Fluten mit dem Wasser, Metallverbindungen abgelöst werden, die sich mit dem Wasser mischen können. Diese sind schädlich für die Umwelt und sollten deswegen, vorsorglich nicht wiederverwendet werden.

Auch die verwendeten Bitumabdichtungen am eigenen Dach, welche mit einer Teerpappe ausgestattet worden sind, sollten gemieden werden.

Wenn Sie dies bedenken, können Sie von der Regenwassernutzung profitieren und zeitgleich auch Ihren Geldbeutel schonen.

 

Auch im Haushalt einsetzbar ?

In den letzten Jahren und Jahrzehnten wurden verschiedene Techniken, aber auch spezielle Produkte verfeinert, welche die Regenwassernutzung im Haushalt zu vereinfachen.

Dabei ist sehr wichtig, dass die Trinkwasserverordnung gemäß §7 eingehalten wird. Trinkwasser und Regenwasser dürfen nicht vermischt werden. Die verschiedenen Leitungen müssen also farblich gekennzeichnet werden, um zu garantieren, das Trinkwasser nur in den eigenen gekennzeichneten Leitungen fließt.

Regenwassernutzungsanlagen, die in einem Haushalt vorhanden sind, sollten regelmäßig gepflegt sowie gewartet werden. Die eigene Verantwortung des Betriebes liegt also allein am Betreiber.

 

Diese Hygienetipps sind wichtig

Erst einmal kann das aufgefangene Wasser auch für die Toilettenspülung verwendet werden. Eine Infektionsgefahr kann dabei nicht entstehen.

Auch zum Wäsche waschen ist dieses Wasser ökologisch von einem besonderen Vorteil. Gerade das verwendete, weiche Wasser kann helfen, bis zu zwanzig Prozent des sonst zu verwendenden Waschpulvers zu reduzieren. Regenwasser besitzt eine höhere Reinigungskraft als Leitungswasser, weil es keinen Kalk enthält. Das schont die Waschmaschine und spart Wasch- und Reinigungsmittel.

Beim Wäsche waschen mit warmen Wasser werden gesundheitsgefährdende Keime abgetötet. Wenn man danach jedoch noch eine Spülung mit kaltem Wasser durchführt, ist die Abtötung nicht mehr hundertprozentig gesichert.

Um sich sicher zu sein, sollte man das Wasser vorher geeignet aufbereiten, um noch einmal sicher zu gehen. Personen, die Probleme mit dem Immunsystem haben bzw. dieses bei ihnen noch nicht normal ausgebildet ist, sollten sich diesem möglichen Risiko nicht unbedingt aussetzen. Dies gilt besonders für kleine Kinder, ältere Menschen oder auch erkrankte Leute.

 

Aber nicht nur für zuhause geeignet

Auch Fußballrasen können mittlerweile mit dem aufgefangenen Wasser bewässert werden. Gerade für solche großen Flächen kann somit eine Menge an Trinkwasser gespart werden. Super, oder ?

Um auf Dauer Kosten zu sparen, ist die Nutzung von weichem Wasser eine gute Alternative. Sie schonen Ihren Geldbeutel, tragen zudem jedoch auch einen guten Beitrag für die Umwelt und die wichtige Ressource Wasser bei.

 

Ein Regenspeicher ist nicht nur etwas für Umweltbewußte, sondern ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. In Richtung Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Wir sollten sparsam und effizient mit unseren vorhandenen Ressourcen umgehen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@rotationsvertrieb-gera.de widerrufen.