Wir freuen uns über Ihren Anruf!
Made in Germany

So baust Du einen Swimmingpool/Schwimmteich/Fischteich mit geeignetem Regenwassersammler

So baust Du einen Swimmingpool/Schwimmteich/Fischteich mit geeignetem Regenwassersammler

Der Traum vom Swimmingpool, Schwimmteich oder Fischteich wird von vielen Menschen gehegt. Es sind Orte der Entspannung und Erholung. Gleichzeitig kannst Du viel Spaß haben. Aber eine Kleinigkeit macht den meisten Pools und Teichen schnell einen Strich durch die Rechnung: die Kosten. Vor allem Wasser ist sehr teuer, wobei Du ständig das vorhandene Wasser filtern und reinigen musst. Auch der Austausch des Wassers bleibt leider nicht aus, sodass am Ende des Jahres eine lange Wasserabrechnung auf Dich zukommt. Mit einem Regenwassersammler kannst Du Geld sparen und musst dennoch nicht auf Deinen Swimmingpool oder Gartenteich verzichten.

 

Was ist ein Regenwassersammler?

 

Wie der Name bereits sagt, ist die Aufgabe des Regenwassersammlers, das Wasser des Regens zu sammeln und nutzbar zu machen. Herkömmlicher Regen würde einfach auf den Boden fallen und in die Erde sickern. Dabei handelt es sich um gutes Wasser, dass Du für eine Vielzahl von Anwendungen nutzen kannst. Zum Beispiel zum Bewässern Deines Gartens oder zur Reinigung Deines Fahrzeuges. Außerdem kann das Wasser für Deinen Pool oder Gartenteich zum Einsatz kommen. Die meisten Menschen schrecken davor aber zurück, da solches Wasser als unhygienisch, schmutzig und verkeimt gilt. Das ist nicht ganz richtig. Zwar ist Regen deutlich schmutziger als Wasser aus der Leitung, doch dank passender Filtersysteme kannst Du das Wasser auf ein hohes Niveau befördern, sodass Du darin schwimmen und entspannen kannst.

 

Vom Regen bis zum Pool

 

Der Vorgang eines Regenwasserspeichers ist sehr simpel. Zunächst muss es regnen, denn ohne Regen erhältst Du kein Wasser. Sobald es zu Regnen beginnt, fängt der Sammler, meist in Form einer Regenwassertonne, das Wasser auf. Das Wasser wird so lange in der Tonne gespeichert, bis Du es benötigst. Nun hast Du unterschiedliche Möglichkeiten. Du kannst das Wasser ungefiltert und direkt aus der Regenwassertonne entnehmen und verwenden. Zum Beispiel zum Gießen. Es ist aber auch möglich, dass Du ein Schlauchsystem verlegst. Nun verbindest Du den Regenwasserspeicher mit Deinem Swimmingpool oder Gartenteich. Zwischen Regentonne und Pool/Teich wird ein Regenwasserfilter installiert. Mithilfe von passenden Filtern wird das Wasser von Verschmutzungen und Keimen befreit, sodass Du eine hohe Wasserqualität erhältst. Es ist aber auch möglich, dass Du das Wasser in einen größeren Speicher führst. Diese Sammler bieten meist mehr als 15.000 Litern Wasser Platz und werden unterhalb der Erdoberfläche installiert. Sie sind vollkommen unsichtbar und mit einer passenden Pumpe ausgestattet, damit Du bequem und schnell das Regenwasser hinaufpumpen kannst. Aber auch hier ist es möglich, dass Du den unterirdischen Wassertank direkt mit dem Pool/Teich verbindest. So hast Du einen ständigen Wasserkreislauf, ohne, dass Du viel Geld bezahlen musst.

 

Das System nachrüsten

 

Ein wenig anders sieht die Konstruktion aus, wenn der Pool/Teich bereits vorhanden ist und Du nun die Regenwassernutzung nachrüsten möchtest. Zwar ist es ebenfalls möglich, dass Du unter der Erdoberfläche passende Rohre verlegst, doch das ist meist mit viel Arbeit und Aufwand verbunden. Besser ist, wenn Du den Regenwasserspeicher mit dem Wasserhahn verbindest. Sobald hier ein Schlauch angeschlossen und die Pumpe betätigt wird, kommt das Wasser aus dem Regenwasserspeicher hervor. Selbstverständlich ist auch hier eine Filterung möglich. Entweder wird das Wasser direkt beim Hereinlaufen in den Tank gereinigt und gefiltert oder beim späteren Herauslaufen. Die erste Variante ist vorteilhafter, denn so verhinderst Du die Bildung von Keimen und Algen im Tank.

 

Mit der Hilfe vom Staat

 

Die Kosten für eine Regenwassersammelanlage sind Dir zu hoch? Das ist kein Problem, denn der Staat unterstützt den Einbau von solchen Anlagen. Immerhin dienen diese der nachhaltigen Bewirtschaftung der Wasserressourcen. Dabei kommt das Wasser zum Großteil für Haushaltszwecke zum Einsatz. Neben Toilettenspülungen, Reinigungszwecken und Bewässerungen auch die Bewirtschaftung eines Pools oder Teichs. Sobald Du eine Regenwassersammleranlage in einer Wohnung oder einer Wohnanlage installierst, kannst Du mit der finanziellen Hilfe des Staates rechnen. Bis zu 25 Prozent der Anschaffungskosten (höchstens 1.000 Euro) können vom Staat getragen werden. Allerdings gibt es einige Voraussetzungen, die Du für die Hilfe erfüllen musst. Zum Beispiel benötigt der Wassersammler einen Filter oder der Tank muss mindestens eine Kapazität von 3.000 Litern aufweisen. Informiere Dich am besten vorher und genieße schon bald Deinen Swimmingpool, Fischteich oder Schwimmteich durch Regenwasser.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@rotationsvertrieb-gera.de widerrufen.