Zisterne richtig einbauen! Garten-Zisternen erklärt's:

Einbau einer Zisterne # Vorbereitung - Planung - Einbau # Garten-Zisternen erklärt es in 10 einfachen Schritten 

1. Vorbereitung: Zisternengröße berechnen

Zuerst sollten Sie entscheiden, ob Sie das Zisternenwasser nur zur Gartenbewässerung oder zusätzlich im Haus für Toilettenspülung und Waschmaschine mit nutzen möchten. Danach richtet sich Ihr Regenwasserbedarf. Zur Berechnung der Zisternengröße werden ebenfalls die jährliche Niederschlagsmenge je nach Region, die Dachfläche und Dachart, die Gartengröße, bei Hauswassernutzung die Anzahl der Personen im Haushalt und zuletzt die Sicherheitsreserve in Tagen berücksichtigt. Alle Parameter können Sie in unserem Zisternenrechner online eingeben und ermitteln so die optimale Größe Ihrer Zisterne.

2. Zisterne bei den Behörden anmelden:

Deutschlandweit sind große Regenwasserzisternen zur reinen Gartenbewässerung nicht genehmigungspflichtig, außer Sie dienen einer öffentlichen Aufgabe, wie zum Beispiel die Retentionszisternen. Kleinere Zisternen sind lediglich bei der unteren Wasserbehörde meldepflichtig. Bei Regenwassernutzung im Haus müssen die Trinkwasserleitung vom Nutzwasserleitung sicher getrennt sein, hier kann je nach Vorschrift der Kommune auch eine Anmeldung beim zuständigen Gesundheitsamt nötig sein. Je nach Kommune sind die Anmeldung und die Vorschriften unterschiedlich und müssen daher vor Ort geklärt werden. Viele Kommunen fördern inzwischen eine Zisternennutzung, zum Beispiel mit der Niederschlagsbefreiung oder Abwassersplittung – ein Nachfragen bei Ihrer Behörde lohnt sich!

3. Den optimalen Einbauort Ihrer Zisterne finden:

Je nach örtlicher Gegebenheit sollte der Einbauort so gewählt werden, dass die Wasserrohre auf kürzestem Weg verlegt werden können und die Bodenbeschaffenheit stabil genug ist. Der stabile Untergrund muss das Gewicht der Zisterne über Jahrzehnte ohne eine Absenkgefahr halten. Dabei können unsere Zisternen je nach Abdeckungswahl in begehbare und PKW-/ LKW-befahrbare Einbaubereiche eingebaut werden. Der Mindestabstand zu Gebäuden sollte berücksichtigt werden, als Faustregel können Sie von mindestens 1 x der Behälterbreite rechnen. Beim Einbau in Hanglage muss unbedingt eine Stützmauer zwischen Hang und Zisterne installiert werden um die Zisterne vor dem Hangdruck zu Schützen. Je nach Einbauort gestaltet sich der Aufwand plus die Kosten unterschiedlich und sollte in jedem Fall vorab gut durchdacht sein.

4. Richtung der Anschlüsse und Ablauf für Überlauf planen:

Bei der Planung der Anschlüsse ist die Positionierung der Zulaufleitung und Ablaufleitung zu berücksichtigen. Unsere Regenwasserzisternen werden standardmäßig mit 3 Anschlüssen für Zulauf und Technikrohr (die zwei obersten) und eine tiefergelegene Ablaufbohrung geliefert. Die Positionen der einzelnen Anschlüsse finden Sie im entsprechenden Datenblatt der gewählten Zisterne. Sollten die Standardanschlüsse mal nicht passend liegen, können wir Ihnen auch eine Lieferung der Zisterne ungebohrt mit passendem Bohrset zur Selbstherstellung der Anschlüsse anbieten. Durch unsere Flexibilität im Direktvertrieb vom Hersteller sind uns hier für Sonderanfertigungen keine Grenzen gesetzt. Sprechen Sie uns bei Bedarf einfach an – das Team von Garten-Zisternen findet die optimale Lösung. Es sollte vorab auch der Anschluss des Überlaufs geplant sein. Bei richtiger Dimensionierung der Zisternengröße wird die Zisterne regelmäßig überlaufen. Dabei werden leichte Schutzpartikel, welche sich an der Wasseroberfläche sammeln, aus der Zisterne hinausgeschwemmt und ist sehr wichtig für die Reinheit des gelagerten Regenwassers. Der Überlauf kann entweder zum Kanal oder in eine Versickerungsanlage eingeleitet werden.

5. Jetzt geht's los! Do-It-Yourself - Die Zisternengrube wird ausgehoben:

Je nach Zisternengröße braucht man für die Herstellung der Grube Man-Power oder einen Minibagger. Bei der Grubenberechnung berücksichtigt man eine Arbeitsraumbreite ringsum die Zisterne mit 50cm, eine Grubenbettung von 20cm und die wirksame Höhe der gewählten Abdeckung. Wir zeigen es Ihnen am Beispiel unserer Zisterne Atlantis mit begehbarer Abdeckung, feste Höhe 100mm. Abmessung Zisterne LxBxH: 2933 x 1980 x 2375 mm
Berechnung Zisternengrube (500+2933+500) x (500+1980+500) x (200+2375+100) mm
Grubenabmessung LxBxH: 3933 x 2980 x 2675mm
Soll die Zisterne ganzjährig genutzt werden, muss die Frostgrenze berücksichtigt werden. Dabei gehen Sie von der Ablaufhöhe mit mindestens 80cm bis Geländeoberkante aus. Die Ablaufhöhe definiert den höchsten Wasserstand in der Zisterne.
Bitte beachten Sie, dass ein Teil des Aushubs zur Abdeckung der Grube wiederverwendet werden kann, der Restaushub muss gegebenenfalls entsorgt werden. Gleichzeitig können die Gräben für die Rohre hergestellt werden.

6. Regenwasserfilter und Überlaufsiphon zur Selbstmontage in der Zisterne einbauen:

Sollten Sie ein Filterset zur Selbstmontage gewählt haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt um das Filterset zu installieren. Am besten legen Sie die Regenwasserzisterne dazu auf die Seite. Unsere großen Mannöffnungen mit 60cm ermöglichen Ihnen ein bequemes  Reinsteigen. Der Überlaufsiphon wird in die Ablaufbohrung von innen nach außen geschoben. Bitte beachten Sie, dass vorab die Lippendichtung gedreht werden muss, da werksseitig die Ausstattung inklusive Anschlüsse von einer Montage ohne Überlaufsiphon ausgegangen wird und daher der Anschluss mittels KG-Rohr von außen nach innen erfolgt. Unser Trick: Runden Sie die Kante des Überlaufsiphons mit einem schafen Messer ab, zum Durchschieben hilft weiterhin ein Silkonspray oder auch Einschmieren mit Spülmittel.
Je nach Regenwasserfilter montieren Sie ein Zulaufrohr und befestigen Sie den Filter nach Anleitung.

7. Grubenbettung mit 20cm Kies waagerecht herstellen:

Für ein stabiles Zisternenbett füllen Sie die Grube mit 20cm Rundkornkies (gewaschener Kies) mit einer Körnung von 4-8mm auf. Die Bettung sollte verdichtet werden, sodass ein späteres Absenken der Zisterne verhindert wird. Mit einer Richtlatte oder einer Wasserwaage glätten Sie die Oberfläche und bringen Sie in Waage. Das ist sehr wichtig, da sich so das Regenwasser gleichmäßig plan in der Zisterne verteilt.

8. Zisterne in die Grube einsetzten:

Mit Hilfe des Baggers oder mit Man-Power und Tragegurten setzen Sie nun die Zisterne in die Grube ein. Bevor Sie mit der Verfüllung starten, muss die Zisterne mit Wasser gefüllt werden, ansonsten besteht die Gefahr, dass die Zisterne trotz der robusten Wände dem Erddruck nicht standhält. Die Verfüllung erfolgt in 3 gleichen Arbeitsschritten. Füllen Sie die Zisterne zunächst bis auf 1/3 Höhe mit Wasser auf. Danach verfüllen Sie mit Rundkornkies (gewaschener Kies mit einer Körnung von 2-16mm) mit mindestens 30cm Umfang ringsherum um die Zisterne. Stampfen Sie den Kies mit einem Handstampfer fest. Maschinelles Verdichten ist bei Kunststoffzisternen nicht möglich und würde diese beschädigen. Der Vorgang wird bis zur Hälfte und bis zu den Anschlüssen wiederholt.

9. Anschlussrohre und Zisternenpumpe anschließen:

Im nächsten Schritt werden die Rohre angeschlossen. Die Zisternenpumpe wird nach Montageanleitung schwebend montiert. Mit Hilfe das Halteseils können Sie im Tankdom einen Haken befestigen und die Pumpe bis ca. 20cm über dem Behälterboden abhängen. Die Technikversorgung wird über das Leerrohr verlegt. Auch wenn Sie vorerst keine Zisternentauchdruckpumpe installieren möchten, macht die Verlegung bereits Sinn. Ein späteres Anschließen ist sehr aufwendig und bedeutet teilweise ein wieder Freilegen der Zisterne. Unser Tipp: Legen Sie sich einen Zugfaden in das Rohr, sodass Sie nachträglich z. Bsp. einen Schlauch ganz einfach durchziehen können.

10. Zisternenabdeckung und Restverfüllung mit Erdaushub:

Im letzten Schritt wird die Abdeckung ausgerichtet. Die Restverfüllung der Zisternengrube, ab Behälterschulter, kann mit dem vorhandenen Erdaushub erfolgen. Das gilt auch für die Verfüllung der Gräben für die Rohe. Zum Abschluss können Sie die Grasnabe wieder befestigen. Bei unseren befahrbaren Zisternen können Sie die Geländeoberkante mit z. Bsp. Rasensteingitter bedecken. Dabei ist der Einsatz eines kleinen Rüttler mit max. 60kg erlaubt. Jetzt kann die Regenwassernutzung starten!

Für Fragen rund um das Thema Einbauen einer Regenwasserzisterne steht Ihnen unser kompetentes Beratungsteam von Garten-Zisternen telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Die Einbauanleitungen unserer Zisternen finden Sie nach Tankserie im Downloadbereich. Unser Video - Anlieferung und Einbau einer Zisterne - können Sie auf Youtube finden.

GROßE Mitmach-Aktion: Sendet Eure Einbaubilder per Facebook oder Instagram an Garten-Zisternen:

Zeigt uns wie Ihr Eure Regenwasserzisterne eingebaut habt. Sendet uns per Facebook oder per Instagram (#einbaugartenzisterne) Fotos vom eigenen Einbau und zeigt anderen wie einfach eine Kunststoffzisterne im Do-It-Yourself-Projekt installiert werden kann.
Das Team von Garten-Zisternen bedankt sich für eine rege Teilnahme, eine kleine Belohnung gibt es selbstverständlich für Eure Teilnahme. Seid gespannt und macht mit :-)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@rotationsvertrieb-gera.de widerrufen.

  • Klasse Beitrag

    Wirklich gut geschrieben, jetzt weiß ich, wie eine Zisterne eingebaut wird. Daumen hoch.

Passende Artikel
Preisknüller
Topseller
LKW-befahrbar
PKW-befahrbar
nur bei Garten-Zisternen